Zur Startseite

Stürmische Zeiten

Sacha Furrer Zoller, 01.04.2023

„Der Sturm wird immer stärker. Das macht nichts, ich auch! “ – Pippi Langstrumpf (Astrid Lindgren)

Dunkle Wolken ziehen heran, der Wind wird immer stärker. Unsere Hündin streckt den Kopf in die Luft, zieht die Ohren zurück, macht sich klein und will nur noch heim. Orkanböen, die alles mit sich reissen, was nicht niet- und nagelfest ist. Das Meer peitscht gegen die Klippen, die Strandbesucher packen hektisch ihre Sachen zusammen, rennen lachend – manche auch fluchend - den Dingen nach, die der Wind erwischt hat und vor sich hin trägt.

Irgendwann geben auch die Surfer auf. Der Sturm wird immer unberechenbarer. Der Genuss wird zur Anstrengung.


Die wunderschöne, in vielen Stunden gebaute Sandburg wird in wenigen Minuten vom Wind, Regen und Meer zerstört. Am nächsten Tag liegen nur noch einzelne Muscheln am Strand verstreut.

Sandburg

So schnell, wie der Sturm aufgetaucht ist, so schnell ist er auch wieder weg. Es ist gespenstisch ruhig. Langsam kommen die Menschen wieder aus ihren Häusern. Die Luft ist klar, das Leben kommt zurück.

Manche Dinge blieben standhaft, trotzten dem Sturm. Andere Dinge hat es einfach mit- oder auch umgerissen.

Bei mir ist so: So lange ich die Füsse auf dem Boden habe, kann ich recht gut mit Wind und Sturm „umgehen“. Wenn ich aber während einem Sturm auf einem Schiff bin, wird es mir recht schnell übel. Und wenn ich während einem Sturm in einem Flugzeug sitze, kann ich auch leicht panisch reagieren.

Wie sieht es bei Ihnen aus?
• Was braucht es, damit Sie immer stärker (wie es Pippi Langstrumpf so schön formuliert hat) werden? Und den Stürmen des Lebens trotzen können?
• Was brauchen Sie, damit sie dem Leben vertrauen?
• Wie standhaft sind Sie? Und was braucht es, damit Sie standhaft sind?
• Wann gehen sie mit dem Wind mit und wann kämpfen Sie dagegen an?
• Und was macht das Unberechenbare mit Ihnen?

In meinen Coachings biete ich Ihnen einen sicheren Hafen. Einen Hafen, um Ihre Gedanken, vielleicht auch Ihre Gefühle?, zu sortieren, verschiedene Perspektiven einzunehmen, ein Gegenüber zu haben, das Fragen stellt, spiegelt, aussortieren hilft und das Wesentliche zusammenfasst. Es geht immer wieder darum, sich neu auszurichten und dem Sturm mitzugeben was nicht mehr gebraucht wird.

Viel Freude im nächsten Sturm und bleiben Sie standhaft. Im Notfall werfe ich Ihnen auch gerne einen Anker oder einen Rettungsring zu :)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

4003 + 8

Sacha Furrer Zoller lic. iur.  |  FurrerZollerConsulting  | Amtsstrasse 3 | CH-8610 Uster | Tel. +41 79 755 74 76 | sf@fz-consulting.ch

ICF Member Badge